Neubau und Umbau von Mehrfamilienhäusern

Vor Beginn der Bauarbeiten an einem Mehrfamilienhaus dient eine Beweissicherung der Nachbarbebauung zur Aufnahme des Zustandes unter Aufnahme der Bauschäden und Baumängel durch einen Gutachter für Schäden an Gebäuden.

Insbesondere werden aufgenommen:
- klaffende Wandrisse und Deckenrisse, die die Tragfähigkeit beeinflussen und sich weiter öffnen könnten!
- Jeder Wandriß über 0,2mm wird beschrieben
- Jeder Deckenriß über 0,2mm wird untersucht

Die Schadensfreiheit von Gebäuden, insbesondere auch der neuen unbeschädigten Decken und Wände wird vor dem Baubeginn dokumentiert.
Die Beratung zur Beweissicherung erfolgt durch Sachverständige für Schäden an Gebäuden.
Ein Gutachten zur Beweissicherung zum baulichen Zustand des Bestandes folgt der Empfehlung der DIN-Vorschrift 4123.